Hippolyt Cup 2022, St. Pölten

Vali - nach Verletzungspause zurück

 

Nach dem überraschend großen Erfolg in Innsbruck fiel die Bilanz beim Hippolyt Cup in St. Pölten nicht ganz so gut aus wie erhofft. Dennoch können mehrere Starterinnen mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein.

Allen voran Mimi, die mit einer Top-Leistung den höchten technischen Wert der Altersklasse Intermediate Novices erzielte. Ein Sturz beim Lutz kostete Mimi einen Platz am Stockerl, das sie um nur 0,18 Punkte verpasste. Anna und Leonore hatten wieder mit den Nerven zu kämpfen und erreichten die Plätze 19 und 21.

Vali lieferte trotz der längeren Verletzungspause und der knappen Vorbereitungszeit eine gute Leistung ab und erreichte in der Altersgruppe Basic Novices den 16. Platz.

 

 

 

Die riesige Altersklasse Neulinge (47) wurde aufgrund der Anzahl der Starterinnen wieder in jüngere und ältere Jahrgänge geteilt. In der Gruppe der älteren Läuferinnen zeigte Zaya ein sehr ansprechendes Programm und erreichte den guten 9. Gesamtrang. Theresa konnte auch ihre Trainingsleistung abrufen und platzierte sich mit persönlicher Bestleistung auf dem 20. Rang.

In der Gruppe der jüngeren Neulinge vergab Marie mit Sturz beim erst kürzlich erlernten Axel ihre guten Chancen auf einen Stockerlplatz und wurde Sechste. Christina erreichte mit einer kämpferischen Leistung Platz 11. Lara, Paulina und Philippa sammeln wertvolle Bewerbserfahrungen und arbeiten sich in der Rangliste weiter nach oben. Die drei Newcomer erreichten die Plätze 13, 17 und 18.

 

 

 

Im B-Bewerb erreichte Leonie mit einer gelungenen Kür den guten 7. Platz in der 25 Läuferinnen großen Altersklasse Pre Novice.

In der Gruppe Neulinge B vergab Emilia mit Sturz und Zeitüberschreitung ihre Chancen auf eine Topplatzierung und erreichte Rang 8. Lea-Theresa und Nelly platzierten sich mit zufriedenstellenden Leistungen auf den Rängen 15 und 19.

 

Zurück